Beiträge zum Thema: Silizium

Blog


 

Optimum Blog zu den Themen:

  • Siizium Lackversiegelung
  • Versieglung Flugzeuge
  • Versiegelung Yacht & Boot
  • Permanon Lackversiegelung fürs Auto
  • Permanon Diamond 2in1
  • Permanon Aircraft
  • Permanon Yacht
  • Permanon Car Super Matte
  • Neuigkeiten aus der Welt der Versiegelung und Reinigung
    • Permanon PS-Paste
    • Permanon Hecta
    • Permanon Omega
  
  • Scheibenversiegelung
  • Rund um die Optimum Versiegelungen GmbH
  • allgemeine Themen
   
   
   

 

 


 

Veröffentlicht am von

Testsieger Lackversiegelung mit Silver Line PSI+14 Silizium

Gesamten Beitrag lesen: Testsieger Lackversiegelung  mit Silver Line PSI+14 Silizium
 
 
Die carwashinfo ist das Fachmagazin für die Autopflege und erscheint alle zwei Monate. Das Verbreitungsgebiet ist vorwiegend im deutschsprachigen Raum. Mit einer Auflage von 16.500 Exemplaren erreicht carwashinfo mehr als 80% der Waschanlagenbetreiber in Deutschland. Zu den Lesern gehören Betreiber von Autowaschstraßen, Portalwaschanlagen, Waschcentern, SB--Plätzen, Autohäusern und Nutzfahrzeug-Waschanlagen.

 

 

Test der Lackversiegelung in der Ausgabe September / Oktober 2014

Vergleicht man regelmäßiges Autowaschen mit dem täglichen Zähneputzen, so ist die Fahrzeug-Aufbereitung für ein Auto, was die professionelle Zahnreinigung für den Besitzer. Obwohl die Autowäsche in den vergangenen Jahren durch moderne Technik, Waschmaterialien und leistungsstarke Chemie in Punkto Qualität dazugewonnen hat, empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit den Lack einer Politur oder Versiegelung zu unterziehen, um kleine Kratzer zu entfernen und die Oberfläche zu glätten. Ob und wann die Aufbereitung des Lackes nötig ist, hängt natürlich in hohem Maße vom Pflegeverhalten des Fahtzeugbesitzers ab.

Perfekter Glanz in wenigen Minuten?

Eine herkömmliche Lackaufbereitung dauert seine Zeit. Je nach Zustand der Lackoberfläche können das gut und gerne 3 Stunden oder länger sein. Zudem hat die Qualität ihren Preis. So ist es nicht weiter erstaunlich, das wir stets etwas zurückhaltend reagieren, wenn uns neue Produkte vorgestellt werden, die ein gleiches Ergebnis in einem Bruchteil der Zeit versprechen. Wir haben eine Verabredung mit Oliver Orth, Geschäftsführer der Optimum Versiegelungen GmbH aus Karlsruhe, um "Permanon Platinum Supershine", eine auf Silizium (Si14) basierende High-Tech-Lackversiegelung zu testen. Dazu treffen wir uns bei der professionellen Fahrzeugaufbereitung GT-Service e.K., nur ca. 100m von unseren Redaktionsräumen entfernt. Inhaber Dusan Schlichter ist neugierig, hat er doch seit Gründung seines Unternehmens in 2001 zahlreiche Produkte getestet und nur wenige haben es geschafft, einen Stammplatz in seinem Pflegemittelregal zu ergattern.

Einfache Verarbeitung

Das Längste an der ganzen Versiegelung ist die Vorbereitung des Lacks", erklärt uns Oliver Orth. Nachdem das Fahrzeug in der SB-Waschanlage gewaschen und abgeledert wurde, kann die Versiegelung beginnen. Das Mittel wird mittels Pumpzerstäuber auf den Autolack aufgesprüht und anschließend mit einem Mikrofasertuch trockengerieben. Bereits beim auftragen verbindet sich das Produkt aufgrund elektrostatischer Wechselwirkung mit dem Lack, das überschüssige Material perlt ab. Schon nach 10 Minuten glänzt das gesamte Fahrzeug.

Das meint der Profi

Mit zunehmendem Arbeitsfortschritt erhellt sich die Miene von Aufbereitungd-Profi Dusan Schlichter. Anerkennendes Kopfnicken für das beeindruckende Ergebnis. "Das Ergebnis bekommen wir mit unseren herkömmlichen Mitteln genau so hin", betont Schlichter, ergänzt jedoch sofort: "Allerdings nicht in der kurzen Zeit". Da bekanntlich Zeit Geld ist, sieht der Profi-Aufbereiter gewisse Vorteile für sein Geschäft. Besprüht man den aufbereiteten Lack mit Wasser, bilden sich sofort große, runde Perlen, die leicht ablaufen. Gießt man Wasser über den Lack, fließt dieser sofort nahezu komplett ab.

Felgen und Scheiben gleich mitversiegeln

Laut Hersteller, ist die Nano-Versiegelung universell auf glatten Flächen anwendbar. Von der am gleichen Tag behandelten Windschutzscheibe perlte der Regen noch nach mehreren Wochen ab und Insektenschmutz ließ sich sogar durch das Wischwasser alleine wegwischen. Die Felgen unseres Testwagens verschmutzten zwar genauso regelmäßig wie vor der Versiegelung, ließen sich jedoch auch nach 5 Monaten immer noch ganz leicht mit einem Tuch und klarem Wasser reinigen. (Edwin Grabowski) . Vielen Dank sagt Optimum für den Test Lackversiegelung mit Silizium.


Den kompletten Artikel zum Test Lackversiegelung mit Silizium können Sie hier downloaden

 

carwashinfo-Testsieger-Lackversiegelung

 

THEMENINHALT:

  • Test Lackversiegelung 2014 / 2015
  • Lackversiegelung mit Silizium
  • Optimum Versiegelungen GmbH
  • Permanon Lackversiegelung
  • Testsieger Lackversiegelung

 

 

Test Testsieger Lackversiegelung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Über einen unserer Kunden im Bereich PV-Schutz

Gesamten Beitrag lesen: Über einen unserer Kunden im Bereich PV-Schutz

Der bessere PV-Schutz, hauchzart, natürlich und ohne Chemie!

03. Juni 2015 | von: PV-Schutz

Verschmutzte Photovoltaikanlagen produzieren weniger Strom. Das schmälert die Rendite oder das Potential zum Eigenverbrauch. Abhilfe schafft die regelmäßige Reinigung der Anlage durch einen Fachbetrieb. Das aber verursacht Kosten. Die Photovoltaik Gutachterin Sylvia Höhentinger hat deshalb nach einer Lösung gesucht, die Reinigungsintervalle zu verlängern, ohne den Aufwand bei der Reinigung zu vergrößern.

Das Ergebnis dieser Suche ist der PV-Schutz, ein völlig neues Schutz und Pflegeprodukt für Photovoltaikanlagen, das einfach zu verarbeiten, umweltfreundlich und nachhaltig ist. Es entfaltet seine pflegende und schützende Wirkung durch eine elektrostatische Wechselwirkung zwischen PV-Schutz und der Moduloberfläche. Eine chemische Reaktion mit der Oberfläche findet nicht statt.

Entwickelt wurde der PV-Schutz von der Solarreinigung Höhentinger in Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Reinigungs- und Pflegeprodukten, der Siliziummoleküle als Basis für seine Produkte verwendet. Die zertifizierte PV-Gutachterin Sylvia Höhentinger entwickelte mit dem Hersteller ein speziell auf die Bedürfnisse von PV-Anlagen abgestimmtes, neues Produkt. Die pflegende und schmutzabweisende Wirkung des Mittels beruht auf der elektrostatischen Anziehungskraft zwischen positiv geladenen Siliziummolekülen und der negativ geladenen Moduloberfläche. Haften die Siliziummoleküle an der Oberfläche wird diese elektrisch neutral. Damit ist die Oberfläche schmutzabweisend. Bei Verwendung des PV-Schutz können die Reinigungsintervalle bis um den Faktor 2 verlängert werden.

Die Anwendung des PV-Schutz ist einfach und bedeutet für den ausführenden Betrieb keinen Mehraufwand. Der PV-Schutz wird als Konzentrat geliefert und einfach in das Reinigungswasser gegeben. Dann wird die Anlage wie üblich gereinigt. Durch die elektrostatische Anziehungskraft der negativ geladenen Oberfläche und der positiv geladenen Siliziummoleküle haften diese automatisch an der Moduloberfläche. Der Schutz ist durch die elektrostatische Wechselwirkung zwischen Oberfläche und Silizium sofort nach dem Aufbringen vorhanden und liefert einen trockenen, festen Oberflächenschutz. Aufwendiges Auftragen, Einreiben oder Auspolieren entfällt.

Die Wirkstoffe befinden sich in einem nicht kennzeichnungspflichtigen Gemisch wasserlöslicher Substanzen. Die Wirkstoffe liegen im Produkt als Assoziationskolloide vor. Das Silizium legt eine ca. 120 Nanometer starke Schutzschicht auf die behandelte Oberfläche. Dabei folgt das Silizium der Oberflächenstruktur und formt diese nach. Lichtbrechende Eigenschaften von Modulgläsern bleiben erhalten und werden nicht verändert.

Die molekulare Ringstruktur der Siliziummoleküle hält außerdem Kapillaren in der Oberfläche offen. Monomeres Silizium (Si14) ist dünnschichtig 10−9m, so dass durch die Behandlung der Oberflächen die Porenstruktur nicht verschlossen, sondern von den Siliziummolekülen der Struktur folgend ummantelt wird.

Oberflächen werden also nicht versiegelt und können auch nach der Behandlung mit PV-Schutz ausgasen. Wasser kann aber nicht in die Kapillaren eindringen, weil die Molöffnungen des Siliziums für das Wasser zu klein sind. Darüber hinaus verhindert der PV-Schutz durch seine besondere Struktur die Bildung von Schimmelpilzen.

Sollte es einmal notwendig sein den PV-Schutz zu entfernen, so ist das mit einem alkalischen Reiniger mit einem PH-Wert größer 10 möglich.

Der neue PV-Schutz ist durch sein elektrostatische Wechselwirkung von Siliziummolekülen und Oberfläche nachhaltig schmutzabweisend und oberflächenfreundlich, ohne chemische Wirkstoffe.


Über PV-Schutz

Der PV-SCHUTZ ist ein auf Silizumbasis aufgebautes Konzentrat, das Oberflächen von Photovoltaikanlagen gegen Verunreinigungen schützt. Die Anwendung bei Photovoltaikanlagen ist eine Entwicklung der Unternehmerin und zertifizierten Photovolataik Gutachterin Frau Sylvia Höhentinger aus Raubling in Oberbayern. Sie hat den PV-Schutz in Zusammenarbeit mit dem Reinigungs- und Pflegemittelehersteller Permanon speziell für die Bedürfnisse der Oberflächen von Photovoltaikmodulen entwickelt. Für die Unternehmerin war es von entscheidender Bedeutung, dass der PV-Schutz keine chemische Verbindung mit der Oberfläche der Photovoltaikmodule eingeht. Auf Grund ihrer Erfahrung in der Gebäude- und PV-Reinigung entwickelte die Unternehmerin schließlich ein Konzentrat, dass die von ihr gewünschten Eigenschaften garantiert:


Eigenschaften PV-Schutz

  • Schutz der Moduloberfläche ohne chemische Reaktion mit der ModuloberflächeSchmutzabweisend durch antistatischen Schutzfilm
  • Lang anhaltender schmutzabweisender Effekt
  • Ungiftig und umweltfreundlich
  • UVA und UVB-beständig
  • Beständig gegen sauren Regen
  • Temperaturbeständig von -40°C bis + 300°C
  • Einfach in der Anwendung. Der PV-Schutz wird im Wasser gelöst auf die Module aufgebracht.
  •  Es ist kein zusätzlicher Arbeitsgang notwendig.

PV-Schutz ist ein Produkt der Solarreinigung Höhentinger und trägt wesentlich zum Wert- und Leistungserhalt von Photovoltaikanlagen bei.

PV-Schutz im Internet unter: www.pv-schutz-bayern.de

Gesamten Beitrag lesen